Der girema hört zu –

Lehrlinge kommen zu Wort.

Ein Lehrabschluss, das Fundament für ein erfülltes Berufsleben. Einem gut ausgebildeten Jugendlichen stehen nach Abschluss der Ausbildung viele Türen offen. Deshalb möchten wir an dieser Stelle mit einem Lehranfänger ein kurzes Interview führen. Der girema wünscht Dominic Zünd eine schöne Lehrzeit und viel Erfolg auf seinem Weg zum Lehrabschluss in 4 Jahren.

Wie bist Du auf den Beruf des Zimmermanns EFZ gekommen?

Mein Vater ist Schreiner das war ich auch schnuppern. Mit Holz arbeiten hat mir gut gefallen, aber lieber gröbere Arbeiten.

War es schwierig eine Lehrstelle zu bekommen, und wie sehen die schulischen Anforderungen für diesen Beruf aus?

Es war für mich nicht schwierig, ich war in verschiedenen Betrieben schnuppern. Daraufhin habe ich mich bei Schönauer+Graf AG beworben und die Lehrstelle erhalten. Gute Noten in Mathematik und Zeichnen sind in der Schule von Vorteil.

Wie lange dauert die Lehre?

4 Jahre.

Was gefällt Dir besonders an Deinem Beruf, was gefällt Dir am wenigsten?

Mit Holz arbeiten und die Abwechslung auf der Baustelle und in der Werkhalle zu arbeiten. Das Isolieren gefällt mir nicht so gut, weil es dann am ganzen Körper juckt.

Wie sieht der normale Alltag eines Zimmermanns aus?

Ich gehe mit zum Aufrichten von Neubauten, oder bin bei verschiedenen Umbauarbeiten dabei. Ich arbeite in der Werkhalle bei der Produktion von Elementen mit. Dort werden die Elemente vorgefertigt. Einen Tag in der Woche gehe ich in die Berufsschule in Buchs und von Zeit zu Zeit habe ich noch Blockkurse.

Vielen Dank für Deine Antworten und alles Gute auf dem Weg zum Zimmermann.